Wie bewusste Wahrnehmung Dein Leben reicher macht

Wenn Du nicht weiter machen möchtest wie bisher, sondern Dich entschieden hast, Dein Leben bewusst in die Hand zu nehmen und mit Deiner ganzen Einzigartigkeit Dir Dein Leben stimmiger zu gestalten, dann lade ich Dich herzlich zum ersten Teil meiner Artikelreihe „Lebe bewusst und Du bist reich“ ein.

Reizüberflutung, Beschleunigungen in den täglichen Anforderungen, Komplexität, Stress und das Gefühl, dass das Leben an uns vorbeirauscht, bestimmen den Alltag vieler Menschen.

Dabei rückt oftmals in den Hintergrund, was wirklich wichtig ist, was uns Genuss und Lebensfreude bereitet, das uns lebendig und einzigartig macht.

 

Niemand wird Dein Leben für Dich leben und das Leben ist endlich!

 

Dabei sind es oft gerade die kleinen Dinge im Leben, die mehr Lebensqualität, Zufriedenheit und damit Entschleunigung in unser Leben bringen können, wenn wir es zulassen. Kleine einfache Schritte, die jeden Tag dazu beitragen können, ein erfülltes, selbstbestimmtes und sinnvolles Leben zu führen.

Ich beobachte, dass immer mehr Menschen folgende Themen beschäftigen:

  • bei sich selber ankommen
  • das Leben leichter nach ihren Werten und Vorstellungen leben
  • inneren Frieden und das Wesentliche finden
  • erfüllt und sinn-reich leben
  • etwas für die Gemeinschaft beitragen

Nur wie? Wo anfangen?

Das ist genau der Grund, weshalb ich eine Blogartikelreihe zu dem Thema „Bewusst leben“ heute mit dem ersten Thema/Impuls Wahrnehmung, starte.

Beginnen möchte ich mit dem Thema Wahrnehmung im Außen, unseres Umfeldes.
Nehmen wir unser direktes Umfeld einmal näher unter die Lupe und üben wir uns darin, täglich ein paar Minuten die eigene Wahrnehmung bewusst zu schärfen.

Mit diesem ersten Artikel möchte ich Dich dazu einladen, Dich näher mit Deiner eigenen Wahrnehmung zu beschäftigen und einfach einmal inne zu halten.

Zu schauen und Dir bewusst zu machen, wie Du Dich durch die Welt bewegst. Was nimmst Du im täglichen Tun mit all Deinen Verpflichtungen, Aufgaben, Erwartungen, eigene und von anderen, tatsächlich wahr? An was kannst Du Dich am Ende des Tages erinnern? Was bringt Dir dauerhaft Genuss, Ruhe und Energie? Was bestimmt Dein Leben vorrangig?

Kannst Du Dich noch an kleinen Dingen erfreuen, die Menschen oft als selbstverständlich „abhaken“ oder einfach nicht mehr bemerken in all ihrem ständigen Tun?

 

 

 

Fangen wir damit an, zu schauen, was Wahrnehmung überhaupt ist.

Jeden Tag nehmen wir mit unseren Sinnen unterschiedliche Reize auf.

Wir hören, sehen, fühlen, schmecken und riechen.

Durch diese unterschiedlichen Eindrücke unserer Sinne, entstehen Bilder in unserem Kopf, sogenannte Repräsentationen. Diese Bilder werden direkt im Gehirn abgespeichert und beeinflussen unser Denken und Handeln.

Das bedeutet, dass sich unser gesamtes Handeln darauf ausrichtet, wie wir die Welt, uns selbst und unsere Gegenüber wahrnehmen. Dem Thema Selbstwahrnehmung widme ich dem nächsten Blogartikel.

Im Umkehrschluss bedeutet es, dass unsere Wahrnehmung zwar von den Sinnen gesteuert wird, dennoch von unserem Denken, unserer Vorstellung, unseren Wünschen, unseren Erwartungen, unserem Glauben und unseren Erfahrungen maßgeblich geprägt ist.

Unsere individuellen Motive und Emotionen spielen dabei eine wesentliche Rolle und erklären, weshalb Wahrnehmung und ihre Interpretation (die Bedeutung und die Passung für das eigene Lebenskonzept für jeden einzelnen Menschen) sehr individuell ist.

Zusammengefasst bedeutet es, dass äußere Sinneseindrücke (Reize) abhängig von unserer persönlichen Aufmerksamkeit, unsere Stimmungslage, unserem Interesse und unserer Einstellung sind und mehr oder weniger bewusst oder unbewusst verarbeitet werden. Sie bestimmen unser Leben und das, was wir daraus machen.
Täglich strömen unzählige Sinneseindrücke (Reize) in unterschiedlichen Formen auf uns ein. Wir filtern das, was uns gerade wichtig und wesentlich erscheint. Manche Dinge im Außen nehmen wir allerdings auch nicht wahr.

Beispiel: 

Ein typisches Beispiel für eine Filterung unserer Wahrnehmung ist der Kauf eines Autos einer bestimmten Marke und Farbe. Wir haben in der Entscheidungsphase unsere Aufmerksamkeit bewusst auf ein Modell gelenkt. Plötzlich begegnen wir ständig genau diesem Modell.

 

Hier noch einige, wie ich finde, beeindruckende Zahlen dazu:

Unser Gehirn verarbeitet täglich ca. 11 Millionen Informations-Einheiten. Davon nimmt unser Gehirn nur bis zu 40 Informationen bewusst wahr. Faszinierend oder?

99% unserer Wahrnehmung besteht aus dem, was bereits in unserem Gehirn abgespeichert ist. Nur ca. 1% an neuen Informationen kommt hinzu. 80% unserer Wahrnehmungs- und Denkprozesse laufen im Unterbewusstsein ab. Die restlichen 20% werden über Emotionen gesteuert.

Passend dazu auch: ca. 90% unserer Handlungen laufen automatisch ab und sind in unserem Gehirn abgespeichert. Unser Leben wird daher maßgeblich von sogenannten Gewohnheiten bestimmt und laufen, einmal abgelegt, unterbewusst weiter.

Daher fällt es uns Menschen oft schwer, Veränderungen im Leben herbeizuführen. Ein Beispiel sind die guten Vorsätze für das neue Jahr.

Durch die bewusste Steuerung unserer Wahrnehmung (Aufmerksamkeit) können sich die Qualität und auch das was wir sehen (Inhalte) verändern. Wir können es auch Änderung des Fokus nennen.

Für ein bewusstes Leben ist es daher hilfreich, die eigene Wahrnehmung anzuschauen. Und sich mit der Frage zu beschäftigen, wohin die eigene tägliche Aufmerksamkeit gelenkt wird und welchen Einfluss sie auf unser jetziges Leben, unsere Lebens- und Zeitqualität hat.

 

Ein Schlüssel zu einem bewussteren Leben als Impuls


Achte auf Deine Wahrnehmung. Lerne die kleinen Dinge des Augenblicks wahrzunehmen und zu wertschätzen.

 

 

mirror-1499087_1280

 

 

Ich lade Dich ein, über folgende Fragen nachzudenken:              

Welche Sinne sind bei Dir besonders ausgeprägt?

Wohin lenkst Du täglich die meiste Aufmerksamkeit (beruflich und privat)?

Was ist für Dich wesentlich?

Welche Dinge in Deinem Leben wären es wert, bewusster anzuschauen?


In meinem nächsten Artikel zum Thema "Bewusst leben, mehr Glück und Lebensqualität erreichen" geht es um das Thema Selbstwahrnehmung.

Bis dahin wünsche ich Dir eine bewusste und energiereiche Zeit,

herzliche Grüße

Ulrike

 

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
avatar

wpDiscuz